Kreisjugendring Günzburg

Der Kreisjugendring (KJR) Günzburg ist eine Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und -gemeinschaften im Landkreis Günzburg. Derzeit sind im Kreisjugendring Günzburg 26 Mitgliedsorganisationen, die ihre Vertreter (sog.Delegierte) zu den zweimal im Jahr stattfindenden KJR-Vollversammlungen entsenden. Dieses Gremium wählt alle 2 Jahre den/die KJR-Vorsitzende/n, seine/n Stellvertreter/in und bis zu sieben weitere Personen, die die Vorstandschaft des Kreisjugendrings bilden.

Zur vergrößerten Ansicht bitte auf das Bild klicken!

Die Ziele des Kreisjugendrings

Der KJR versteht sich als Interessenvertreter junger Menschen und als Arbeitsgemeinschaft seiner Mitgliedsorganisationen.

Der Service des Kreisjugendrings für seine Verbände

Beratung:
Der Kreisjugendring berät Jugendleiter, -gruppen und –verbände in strukturellen und inhaltlichen Fragen, nach Kräften auch im pädagogischen Bereich. Außerdem ist der Kreisjugendring Ansprechpartner für Jugendzentren, -treffs, Buden und Bauwagen, sowie für alle Einrichtungen der Offenen Kinder und Jugendarbeit (OKJA).

 

Finanzielle Förderung:

Der Landkreis stellt für die vielfältigen Freizeit- und Bildungsangebote der Jugendorganisationen Fördermittel zur Verfügung, die der KJR auf Antrag vergibt.
 
Kooperation:
Selbstverständlich bietet der KJR den Mitgliedsverbänden organisatorische Hilfe bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen an. Er fungiert bei Bedarf auch als Kooperationspartner.

Das Jugendübernachtungshaus „Hühnerhof“

In der Verwaltung des Kreisjugendrings Günzburg liegt seit Mai 2000 das Jugendübernachtungshaus  „Hühnerhof“ in Thannhausen. Das Jugendübernachtungshaus ist ein Selbstversorgerhaus mit mehreren Aufenthaltsräumen und großen Freiflächen im Außenbereich. Es bietet in zwei unabhängig voneinander zu mietenden Einheiten bis zu insgesamt 44 Personen Platz für Maßnahmen im Freizeit- und Schulungsbereich der Jugendarbeit.

Die Jugendpolitik des Kreisjugendrings

Der Kreisjugendring nimmt Stellung zu jugendpolitischen Fragen. Er setzt sich dafür ein, gute Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement zu schaffen. Dazu gehört die gesellschaftliche Anerkennung, Akzeptanz und Verbreitung der JULEICA, Informationen zum Gesetz zur Freistellung von Jugendleitern für Zwecke der Jugendarbeit.  Er setzt sich nicht nur für die Jugendverbände sondern für alle jungen Menschen im Landkreis ein. Daher ist dem Kreisjugendring auch die Beteiligung an der Bauleitplanung ein wichtiges Anliegen.

Der Kreisjugendring hat einen beratenden Sitz im Jugendhilfeausschuss und über die Jugendverbänden einen Sitz mit Stimmrecht.

Vertreter des Jugendrings nehmen an der Jugendhilfeplanung teilt.

Das Freizeitprogramm

Zweimal jährlich veröffentlicht der KJR ein Freizeitprogramm. Hierin sind sowohl die Maßnahmen der Verbände, der Kommunale Jugendarbeit und des KJR erfasst. Dadurch entsteht ein breit gefächertes Angebot für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 26 Jahren. Die Maßnahmen gehen von themengebundenen Freizeiten bis hin zu internationalen Jugendaustauschprogrammen. Da der KJR in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Jugendarbeit seine Betreuer/-innen bereits ab Februar jeden Jahres schult (Pflichtveranstaltungen für Betreuer/-innen sind Schulungen über rechtliche Grundlagen, Aufsichtspflicht und Erste Hilfe, ergänzt mit Kreativworkshops und Spielseminaren), kann den Kindern und Jugendlichen ein freizeitpädagogisch sinnvolles Programm geboten werden.

Die Projekte des Kreisjugendrings

Jugendkulturarbeit
Im Rahmen der musisch-kulturellen Jugendarbeit führt der Kreisjugendring seit Jahren Rockwettbewerbe für junge Nachwuchsbands aus dem Landkreis Günzburg durch. Fahrten zu Musicals sind jährlich im Programm.

Politische Bildung
Der KJR möchte Jugendliche und junge Erwachsene zur aktiven Mitgestaltung der demokratischen Gesellschaftsordnung anregen und weiterbilden. Der KJR nimmt Stellung und vertritt die Interessen für junge Menschen auf allen politischen Ebenen insbesondere  auch die Belange der Jugendlichen im familien- und kinderfreundlichen Landkreis Günzburg. Beispielsweise wurde 2003 eine Podiumsdiskussion zur Vereinbarkeit von Ehrenamt und Berufstätigkeit veranstaltet.

Internationale Jugendarbeit und Jugendbegegnung
Der KJR Günzburg initiiert und pflegt  internationale Jugendkontakte, in denen Hospitationsmöglichkeiten vermittelt werden. Weiterhin bietet der KJR Jugendbegegnungsfahrten, z. B. in die Türkei an.

Geschlechtsspezifische Jugendarbeit
Seit November 1998  wirkt der Kreisjugendring aktiv im Arbeitskreis „Mädchen“ des Landkreises Günzburg mit. Er übernimmt hierbei in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Jugendarbeit die Organisation des Arbeitskreises, beteiligt sich an den Sitzungen und unterstützt tatkräftig die Vorbereitungen und die Durchführungen der gemeinsamen Projekte.